Session Proposals

Björn Friedrich

Wie gelingt digitaler Unterricht an Grundschulen?

Die Erfahrungen aus dem Lockdown haben gezeigt, dass digitaler Unterricht für Grundschulen besonders anstrengend ist. Kinder, die kaum lesen und schreiben können, tun sich mit dem Online-Unterricht verständlicherweise schwer, und auch ältere Kinder sind mit den Grundlagen computergestützten Arbeitens nur wenig vertraut.

Welche Lehren lassen sich aus dieser Zeit ziehen, und wie kann Medienbildung in der Grundschule gewinnbringend gestaltet werden? Darüber unterhalten sich Eva Wobido (Rektorin der Grundschule Freiham) und Björn Friedrich (Medienpädagoge und Vater), unser Terminwunsch ist der Donnerstag. Wir freuen uns auf eure Fragen und Beiträge!

Kim Beck

"Sonst kriegst du viereckige Augen" – Bildschirmzeit nach zwei Lockdowns

2 Stunden am Bildschirm, dann ist aber Schluss! Das oben genannte Argument kann nach Homeschooling und unzähligen Videokonferenzen oder Online-Aufgaben nicht mehr funktionieren. Zudem waren Apps aus dem Smartphone oder Games auf der Konsole für viele Jugendliche im Lockdown die einzige sichere Kontaktmöglichkeit zu Gleichaltrigen. Apps wie Instagram, YouTube oder TikTok machen es aber unheimlich schwer, das Smartphone auch wieder wegzulegen. In der Session möchte ich mit euch Ansätze zum Bildschirmzeitmanagement diskutieren. Gerne zeige ich ein paar Tools und App-eigene Features zur Unterstützung, freue mich aber auch über neue Ideen und Input. Ich kann diese Session nur am Freitag anbieten.

More than a Game! – Digitale Spiele in der Krise

Digitale Spiele wurden gerade im vergangenen Jahr zu einer Plattform, um mit anderen Menschen trotz räumlicher Distanzen in Kontakt zu bleiben.

Im Zuge dieser Session wird vorgestellt, wie sich diese Entwicklung in Angebote der schulischen und außerschulischen Bildung integrieren lässt Wir möchten Ihnen zwei Exkurse zu Spielen bieten. Der Erste setzt sich mit Games auseinander, welche in körperlosen Zeiten Gemeinschaften schaffen. Der zweite beschäftigt sich mit Spielen, die Aufgrund ihrer historischen Exaktheit einen Mehrwert bieten. Abschließend möchten wir mit Ihnen ins Gespräch kommen und uns über das Medium Gaming austauschen.

Diese Session wird von Milan und mir (Moritz) abgehalten. Wir sind beide Studierende am Tag und Gamer bei Nacht.

Johanna Beier

Kolleg*innen im digitalen Wandel mitnehmen

Der Zuwachs an Medienkompetenz unter Pädagogen*innen im letzten Jahr ist enorm. Viele haben sich eine Expertise angeeignet, die weit über das Notwendige hinausgeht. Trotzdem fällt es nicht allen Kolleg*innen leicht, sich ebenfalls auf den Weg zu machen.

In dieser Session möchte ich mit euch gemeinsam Ideen sammeln, wie sich eine positive Fortbildungskultur in der eigenen Einrichtung etablieren lässt. Wie kann ich diese neue Expertise meiner Kolleg*innen nutzen?

Habt ihr Konzepte, wie digitale Mittagspausen, selbst organisierte Mikrofortbildungen oder ähnliches schon ausprobiert oder seid ihr neugierig, wie man so etwas initiiert?

Dann seid ihr in unserer Diskussionsrunde richtig!

Terminwunsch: 18. Juni

Nachhaltigkeit im Kontext digitaler Bildung

Im Zuge der Digitalisierung und der ausdifferenzierten bzw. verstärkten Mediennutzung in unserer Gesellschaft stellt sich in der Medienpädagogik gegenwärtig immer stärker die Frage nach der Nachhaltigkeit von digitaler Medienbildung.

In der Session wollen wir gemeinsam darüber sprechen, was Nachhaltigkeit für die (Medien-)Pädagogik bedeutet: Wie nachhaltig kann Medienpädagogik sein und wie kann sie in Bezug auf die Digitalisierung der schulischen und außerschulischen Bildung bzw. eine Kultur der Digitalität aussehen? Welche Chancen und Ansätze ergeben sich für die medienpädagogische Praxis?

So viel steht fest: In der Medienpädagogik bildet das Thema Nachhaltigkeit eine zentrale Aufgabe, der wir uns zweifelos langfristig stellen müssen.

In order to be able to create or vote for proposals, you need to be logged in. you can log in and register here