Session Proposals

Oliver Noelle

Digitalisierung aus tiefenpsychologischer Sicht

Digitalisierung, automatisierte Prozesse und Künstliche Intelligenz verunsichern Menschen stark. Dabei konkurrieren Ohnmachtsgefühle mit großen Hoffnungen.

Aus tiefenpsychologischer Sicht müssen die aufreibenden seelischen Konflikte beleuchtet werden und Wege aus einem digitalen Dilemma gezeigt werden.

Die Digitalisierung verändert nahezu jeden Arbeitsplatz, jedes Berufsbild und jede Lebensplanung und verunsichert Menschen quer durch alle Berufsgruppen.

Über allem steht die Sorge, den Anschluss zu verpassen und für die Digitalisierung nicht ausreichend qualifiziert zu sein.

Die „alte“ Welt, die im Gegensatz zur hohen Dynamik der neuen digitalen Welt als haltgebend und beständig gilt, wird oft in der Rückschau idealisiert – ihre Harmonie wird vermisst. Auf der anderen Seite tut sich die neue Welt auf. Hier ist der Mensch gefordert, sich möglichst biegsam auf alle Veränderungen einzustellen und geschmeidig den immer neuen Bedingungen und Anforderungen anzupassen.

Wie kann es gelingen, die unbewussten seelischen Einflussfaktoren und Sinnzusammenhänge, die das Handeln eines jeden Menschen mitbestimmen in kreative angstfreie Energie für die Digitalisierung zu gewinnen?

Ensteht durch Online Kurse eine neue Form der Binnenkonkurenz

Durch die vielfältigen Angebote entsteht eine neue Form der Konkurenz von Bildungsangeboten über die ganze deutschsprachige Gebiet oder zumindest über große Regionen. Darüber würde ich gern mich euch diskutieren

Spieleentwicklung in der Jugendarbeit

Computer-/Konsolen-/Smartphonespiele begeistern Jung und Alt. Allzu häufig fragen vor allem Pädagog*innen nach dem Mehrwert von Games und sehen nur negative Seiten. Eine Riesen-Chance ist hier die Spieleentwicklung, also dass Jugendliche selbst in die Rolle von kleinen Spieleentwickler*innen schlüpfen und mit leicht verständlichen Tools ein eigenes Spiel zu entwickeln. Dabei können sie als Game-Developer stets auf die eigene Spielenutzung schauen, die hilft, wenn es darum geht, ein fesselndes, forderndes und motivierendes Spiel zu erstellen. Welche Tools gibt es und wie sehr müssen wir Expert*in sein? Wir schauen in die Praxis!

Podcasts in der Pädagogik

Das Phänomen Podcasts ist bereits seit vielen Jahren etabliert. Doch wie kann man selbst, mit einfachsten Mitteln, einen Podcast selbst erstellen? Ohne große Kosten aber hoch motiviert! Vielleicht sogar mit Kindern und Jugendlichen gemeinsam, sodass auch ihre Stimmen in Zeiten von Fridays for Future o. Ä. gehört werden. Wie schaffen wir es, eine bestimmte Zielgruppe anzusprechen und Werbung für unseren Podcast zu machen? Die Session richtet sich sowohl an Anfänger*innen und bereits Podcast-erprobte Personen zum Austausch!

In order to be able to create or vote for proposals, you need to be logged in. you can log in and register here